Australien beim Confed Cup 2017

Fahne von Australien

Fahne von Australien

Den fünften Kontinent als Fußballnation zu bezeichnen, darüber wohl jeder Aussie in Down Under im Pub herzhaft lachen. Lange Jahre kämpfte die australische Fußballnationalmannschaft, die ihr erstes Länderspiel im Jahr 1922 gegen Neuseeland bestritt und seit jener Zeit immerhin mehr als 500 Länderspiele absolviert hat, mit der mangelnden Aufmerksamkeit im eigenen Land. Andere Sportarten wie Rugby oder Australien Football waren eben wesentlich medienwirksamer und populärer als „soccer“. Dieser Umstand ist auch heutzutage noch vergleichbar, auch wenn sich die Popularität der „Socceroos“ in den heimischen Gefilden deutlich gesteigert hat.

 

BANGKOK THAILAND Qualifikationsspiel im 2018 FIFA World Cup gegen Thailand and Australia at am 15.11.2016 (feelphoto / Shutterstock.com)

BANGKOK THAILAND Qualifikationsspiel im 2018 FIFA World Cup gegen Thailand and Australia at am 15.11.2016 (feelphoto / Shutterstock.com)

Weitere Infos über Australien beim Confed Cup 2017

Trainer: Ange Postecoglou

Qualifiziert als: Asienmeister

Confed Cup Teilnahmen: 4

Erfolge: Ozeanienmeister: 1980, 1996, 2000, 2004; Asienmeister: 2015

Verband: FFA

Verbandsseite: http://www.footballaustralia.com.au/

Ausrüster:

Gegen wen spielt Australien beim Confed Cup 2017?

Der Spielplan von Australien beim Confed-Cup 2017

Deutschland wurde in die Gruppe B als vierte Mannschaft gelost, Australien als dritte Mannschaft. Somit greift Australien am 19.Juni 2017 ins Turnier ein, wenn der Gegner Deutschland heisst. Die weiteren Gegner der Socceroos sind Afrikameister Kamerun am 22. Juni und Südamerikameister Chile am 25. Juni. Beim Kaliber dieser Gegner darf sich Australien wohl kaum große Hoffnungen machen.

SpielDatumOrtMannschaft1Mannschaft2Ergebnis
318. Jun 17, 20 UhrMoskauKamerun Chile 0:2 (0:0)
419. Jun 17, 17 UhrSotschiAustralienDeutschland2:3
722. Jun 17, 17 UhrSt. PetersburgKamerun Australien1:1
822. Jun 17, 20 UhrKasanDeutschlandChile 1:1
1125. Jun 17, 17 UhrSotschiDeutschlandKamerun 3:1 (0:0)
1225. Jun 17, 17 UhrMoskauChile Australien1:1 (0:1)

Fußball in Australien – eine Randerscheinung

Der Grund dafür, dass die Australier ihre Fußballnationalmannschaft zwar nicht über alles verehren aber sie zumindest jetzt beachten, liegt in den jüngeren Erfolgen der Nationalmannschaft. Der Wechsel vom Ozeanienverband zum Asienverband hat der Mannschaft gut getan, da sie nunmehr auf echte Konkurrenz treffen und dort auch entsprechend gefordert werden. Die Socceroos konnten zuvor von sieben teilgenommenen Ozeanienmeisterschaften fünf gewinnen, aber der Ozeanienverband steht auch nicht gerade im Ruf über Nationalmannschaften von Weltklasseformat zu verfügen. Dies war letztlich auch der Grund dafür, dass die Australier erst im Jahr 1974 an einer Weltmeisterschaft teilnehmen konnten, auch wenn sie sich bei der WM 74 in Deutschland nicht gerade mit Ruhm bekleckerten. Insgesamt vier Mal konnten sich die Australier für eine WM qualifizieren, wobei sie im Jahr 2006 sogar im Achtelfinale standen und dort unglücklich ausschieden.

Karim Bellarabi (R) und Australiens Verteidiger Jason Davidson im Kampf um den Ball beim Spiel Deutschland gegen Australien in Kaiserslautern am 25.März 2015. Auch beim Confed-Cup wird es wieder zum Aufeinandertreffen beider Nationen kommen. AFP PHOTO / DANIEL ROLAND

Beim Confed Cup 2017 in Russland ist Australien als amtierender Asienmeister qualifiziert und nimmt bereits zum dritten Mal bei der sogenannten Mini-WM teil. Trotz des zweifelsohne aufsteigenden Trendpfeils werden die Australier mit Sicherheit bei dem Confed Cup 2017 in Russland wieder nur eine Außenseiterrolle einnehmen. Der größte Erfolg der Männer aus Down Under bei diesem Turnier war die Finalteilnahme 1997. Im Finale gabe es dann allerdings mit eine Lehrstunde in Sachen Fussball von Rekordweltmeister Brasilien. 6:0 hieß es am Ende für die Selecao.Angesichts der starken Konkurrenz ist auch dieses Mal nicht davon auszugehen, dass die Socceroos diesen bislang größten Triumph toppen können.

Die Nationalmannschaft von Australien (feelphoto / Shutterstock.com) - gegen Thailand am 15. November 2016 in Thailand.

Die Nationalmannschaft von Australien (feelphoto / Shutterstock.com) – gegen Thailand am 15. November 2016 in Thailand.

Der vorläufige Kader von Australien beim Confed Cup

Tor: Langerak, Vukovic, Ryan

Abwehr: Behich, Degenek, Sainsbury, Smith, Wright, D. McGowan, R. McGowan

Mittelfeld: Milligan, Troisi, Mooy, Luongo, Irvine, Jeggo, Rogic, Hrustic

Angriff: Cahill, Leckie, Kruse, Juric, Maclaren

Update: Nachdem seit Kurzem der 23er Kader von Australien bekannt ist müssen die Socceroos nun auf einen ihrer wichtigsten Spieler verzichten: Kapitän Mike Jedinak fällt mit Leistenbeschwerden aus. Für ihn nominierte Trainer Ange Postecoglou Jeggo von Sturm Graz nach.

Das neue Australien Trikot zum Confed Cup 2017

Die Socceroos werden von Nike ausgestattet: Das Heimtrikot ist wie immer gelb, das Auswärtstri9kot ist dieses Mal blau. Die Querstreifen, welche man auf beiden Trikots sehen kann, soll an den bekannten “Wave Rock” in West-Australien erinnern. (Bilder hier). Ebenso erinnern die Streifen im blauen Trikots an die Kultur des Surfens von Australien mit deren Wellen.

Hier gibt es alle Confed Cup Trikots der 8 Teilnehmer.

Das Australien Trikot 2017 (feelphoto / Shutterstock.com)

Das Australien Trikot 2017 (feelphoto / Shutterstock.com)

Die bisherigen Spiele in der Confed Cup-Geschichte von Australien

Australien hat sich bislang für drei Confed Cups qualifiziert, in Russland kommt es also zum vierten Auftritt der Socceroos. Die Statistik ist dabei etwas durchwachsen. 1997 wurde man zweiter, 1999 dritter 2005 schied man bereits deutlich in der Gruppenphase aus. Bei insgesamt 13 Spielen kommt man auf fünf Siege, ein Unentschieden und sieben Niederlagen bei einem Torverhältnis von 13:20.

Historische Länderspielbilanz Deutschland gegen Australien

Australien gegen Deutschland: Man spielte bisher fünf Mal gegeneinander, einmal konnten die Aussies gegen Deutschland gewinnen und beim letzten Aufeinandertreffen 2015 ein Unentschieden herausholen. Dieses Mal sollte Deutschland aber klar den Sieg holen.

DATUMORT PAARUNGERGEBNISANMERKUNG
25.03.2015KaiserslauternDeutschlandAustralien2:2F-Spiel
29.03.2011MönchengladbachDeutschlandAustralien1:2F-Spiel
13.06.2010DurbanDeutschlandAustralien4:0WM-Vorrunde
15.06.2005FrankfurtDeutschlandAustralien4:3Confed-Cup
18.06.1974HamburgDeutschlandAustralien3:0WM-Vorrunde

Australiens letzte Länderspiele

Australien steckt noch mitten in der heißen Phase der Qualifikation für die WM 2018 in Russland. Im Moment ist man nur dritter der Quali Gruppe B in Asien, hinter der Überraschungsmannschaft aus Saudi-Arabien und den erwartungsgemäß recht starken Japanern. Man spielt an den letzten Spieltagen der Quali jedoch noch gegen beide Teams, so dass eine direkte Quali für die WM durchaus noch im Bereich des Möglichen liegt.

AnlassDatumGegnerErgebnis
WMQ Asien29.03.2016Jordanien5:1 (3:0)
WMQ Asien01.09.2016Irak2:0 (0:0)
WMQ Asien06.09.2016VA Emirate1:0 (0:0)
WMQ Asien06.10.2016Saudi-Arabien2:2 (1:1)
WMQ Asien11.10.2016Japan1:1 (0:1)
WMQ Asien15.11.2016Thailand2:2 (1:1)
WMQ Asien23.03.2017Irak1:1 (1:0)
WMQ Asien28.03.2017VA Emirate2:0 (1:0)
WMQ Asien08.06.2017Saudi-Arabien-:-
Freundschaft13.06.2017Brasilien-:-
Confed. Cup19.06.2017Deutschland-:-
Confed. Cup22.06.2017Kamerun -:-
Confed. Cup25.06.2017Chile -:-
WMQ Asien31.08.2017Japan-:-
WMQ Asien05.09.2017Thailand-:-

Die WM Bilanz Australiens

Australien war bislang bei fünf Weltmeisterschaften mit dabei, zuletzt sogar drei mal in Folge. Dennoch ist man meist krasser außenseiter und die Achtelfinalteilnahme 2006 war der größte sportliche Erfolg bei einer WM in der Geschichte des Landes. Bislang qualifizierte man sich für die Weltmeisterschaften 1970, 1974, 2006, 2010 und 2014. Für die WM 2018 in Russland sieht es bislang etwas mäßig aus. In Gruppe B der Asienqualifikation steht man nach sieben von zehn Spieltagen nur auf dem für die Play-Offs berechtigenden Platz 3.

Australien war schon einige Male zu Gast bei Weltmeisterschaften, blieb jedoch immer ein Underdog.