Der Countdown zum Confed-Cup für den DFB

Am 19. Juni spielt die deutsche Mannschaft ihr erster Spiel beim Confed-Cup 2017 in Russland. Ihr gegner wird dabei Australiens Auswahl sein.Das Team tritt jedoch schon fast zwei Wochen vorher zusammen um sich mit einem Freundschaftsspiel und dem 6. Spieltag der WM-Qualifikation in Europa auf das Turnier vorzubereiten. Wir werfen einen Blick auf den Ablauf dieser zwei Wochen, was bei den Nichtmitfahrern ansteht, was die Nationalspieler an neuen Trophäen im Schrank haben und welche Wechselgerüchte sich in dieser ersten Phase nach der Saison um die Nationalspieler ranken.

Julian Draxler hat mit Paris-Saint-Germain eine enttäuschende Saison hinter sich. Nach dem CL aus verlor er auch den Meistertitel in Frankreich. Für ihn könnte der Confed-Cup zu einer weiteren Chance auf einen Titel werden. Photo: AFP.

Was haben die Nationalspieler dieses Jahr gewonnen?

Mesut Özil konnte nach einer durchweg enttäuschenden Saison mit Arsenal ( keine Cl-Quali in der Liga) ganz zum Schluss doch noch ein Trostpflaster einfahren. Arsene Wengers Arsenal gewann am 27. Mai zum dritten mal in vier Jahren den englischen FA-Cup. Damit ist Arsene Wenger der Trainer mit den meisten Pokalsiegen und Arsenal Rekordpokalsieger in England. Trotzdem müssen sie nächstes Jahr erstmals seit 21 Jahren nicht in der Champions-League sondern im UEFA-Cup ran.

Mesut Özil (2.v.r.) konnte die verkorkste Saison mit Arsenal nach dem 2:1 Sieg gegen Meister Chelsea im FA-Cup Finale noch ein wenig retten. Photo: AFP.

Toni Kroos durfte mit Real Madrid bereits die Meisterschaft in Spanien feiern, am 03. Juni hat er außerdem noch die Chance gegen seinen Ex-Teamkollegen und Mittelfeldpartner aus der Nationalmannschaft Sami Khedira (Juventus) die Champions-League zu gewinnen. Khedira selbst hat schon das heimische Double aus Meisterschaft und Pokal in Italien eingefahren, er könnte die Saison gar mit einem historischen Triple beenden.

Die Meisterschaft hat sich Toni Kroos (Mitte) mit Real bereits gesichert. Im Finale der Champions-League trifft er mit Sami Khedira von Juventus Turin auf einen alten Bekannten von Real und der Nationalmannschaft. Photo: AFP.

Amin Younes musste nach einer persönlich tollen Saison bei Ajax Amsterdam zum Schluss noch eine herbe Niederlage einstecken. Im Finale der Europa League unterlag er mit seinem Team Manchester United unglücklich mit 2:0. Er wird froh sein, dass der Confed-Cup ihm nun die Möglichkeit bietet noch einmal zu zeigen was er drauf hat. An ihm lag die Niederlage von Ajax im Finale nämlich definitiv nicht.

Trotz aller Anstrenungen konnte Amin Younes’ (l.) Ajax Amsterdam im Finale der UEFA Europa-League nicht gegen Wayne Rooneys (r.) Manchester United bestehen. Photo: AFP.

Thomas Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng sind ungewohnt früh Urlaubsreif. Nachdem sie im Halbfinale des Pokals gegen Dortmund ausgeschieden waren und sich in der Champions-League bereits im Viertelfinale Real Madrid geschlagen geben mussten war für die Stars des FC Bayern bereits am 22. Mai schluss mit der Saison. Enttäuschend aber vielleicht auch gut für die Regeneration.

Die Borussia aus Dortmund um ihre Nationalspieler Matthias Ginter, Marco Reus, André Schürrle, Julian Weigl und Eric Durm schafften es in der Bundesliga zwar nur auf Platz 3, konnten sich aber am 27. Mai über den Sieg im DFB-Pokal freuen. Besonders erfreulich war dies Für Marco Reus der nach drei verlorenen Meisterschaften, Pokalfinals und einem verlorenen Finale in der Champions-League nun endlich seinen ersten großen Titel mit Dortmund feiern durfte. Getrübt wurde die Stimmung allerdings durch seine Verletzung, der Star des BVB fällt vermutlich acht Wochen mit einem Anriss des Kreuzbandes aus.

Marco Reus und der BVB sind DFB-Pokalsieger 2017. Der Sieg bedeutete gleichzeitig den ersten großen Titel für den hochtalentierten Nationalspieler. / AFP PHOTO / Tobias SCHWARZ /

Die schwersten Spiele noch vor sich hat hingegen Nationalstürmer Mario Gomez. Sein VfL Wolfsburg muss in die Relegation gegen die Eintracht aus Braunschweig. Das Hinspiel konnte man dank einiger fragwürdiger Entscheidungen und etwas Glück mit 1:0 gewinnen, das Rückspiel am 30. Mai wird nichtsdestotrotz eine sehr heiße Angelegenheit werden.

Die Clubsaison ist für alle anderen Nationalspieler, wie Julian Draxler, Niklas Süle, Leon Goretzka, Max Mexer, Sandro Wagner, Marvin Plattenhardt und viele weitere bereits beendet. Viele von ihnen können sich jetzt also schon einmal auf die Nationalmannschaft vorbereiten. Diese trifft sich am 05. Juni in Düsseldorf.

Der Fahrplan bis zum Confed-Cup

Die Nationalmannschaft trifft sich am 05. Juni zur Vorbereitung auf zwei Länderspiele. Am 06. Juni geht es zum 25-Jährigen Jubiläum des EM-Finals gegen Dänemark, am 10. Juni geht es beim 6. Spieltag der WM-Quali in Gruppe C um wichtige Punkte gegen den Fussballzwerg San Marino. Beide Spiele wird Jogi Löw mit dem selben Kader bestreiten, den er auch schon für den Confed-Cup nominiert hat. Ein guter Gradmesser also für alle Fans um abzuschätzen zu was diese bunt zusammengewürfelte, junge Truppe in der Lage sein könnte.

Der Fahrplan bis zum Confed-Cup
  • 05. Juni: Anreise nach Kopenhagen,; Pressekonferenz am Stadion; Abschlusstraining
  • 06. Juni: Spiel Dänemark – Deutschland; Pressekonferenz am Stadion
  • 08. Juni: Anreise nach Nürnberg; Pressekonerenz und öffentliches Training bei Adidas
  • 09. Juni: Pressekonferenz bei Adidas; Pressekonferenz am Stadion; Abschlusstraining
  • 10. Juni: Spiel Deutschland – San Marino; Pressekonferenz am Stadion
  • 13. Juni: Treffpunkt in Frankfurt; Mannschaftsfoto beim DFB; Training
  • 14. Juni: Pressekonferenz beim DFB; Training
  • 15. Juni: Abflug nach Sotschi, Training in Sotschi
  • 16. Juni: Pressekonferenz im Teamhotel, Training
  • 17. Juni: Pressekonferenz im Teamhotel, Training
  • 18. Juni: Abschlusstraining im Stadion Sotschi, Pressekonferenz am Stadion
  • 19. Juni: Australien – Deutschland; Abflug Kasan zum nächsten Gruppenspiel

Wo spielen die Nationalspieler nächste Saison?

Wie jeden Sommer geht nach der Vereinssaison das wilde Wechselspiel der Clubs und Spieler von neuem los. Auch einige der Nationalspieler sind von diesem wieder einmal betroffen. Wir werfen einen Blick auf die bereits vollzogenen Transfers und die großen Wechselgerüchte.

Bereits fest: Niklas Süle wechselt für fast 20 Millionen Euro zur nächsten Saison zum FC Bayern nach München. Photo: AFP.

Feststehende Wechsel zur nächsten Saison

Für großes Aufsehen sorgten die bereits während der Saison bestätigten Transfers von drei jungen Nationalspielern. Sebastian Rudy und Niklas Süle wechseln beide zum FC Bayern München. Ein klares Zeichen des FCB wieder auf junge deutsche Nationalspieler setzen zu wollen. Der U-21 Nationalspieler und Mittelfeldmotor von Borussia Mönchengladbach, Mahmoud Dahoud, wird nächste Saison für eine andere Borussia, die aus Dortmund, auflaufen. Für 15 Millionen Euro haben sich die Dortmunder damit ein echtes Juwel im Mittelfeld gesichert.

NamePositionAlter VereinNeuer VereinAblöse
Sebastian RudyDefensives MittelfeldTSG 1899 HoffenheimFC Bayern MünchenAblösefrei
Niklas SüleInnenverteidigerTSG 1899 HoffenheimFC Bayern München20 Millionen €
Mahmoud DahoudZentrales MittelfeldBorussia MönchengladbachBorussia Dortmund15 Millionen €

Spekulationen über Wechsel zur nächsten Saison

Kaum ist die Saison vorbei schon geht es heiß her in der Gerüchteküche. Auch dieses Jahr stehen gleich mehrere der deutschen Nationalspieler anscheinend hoch im Kurs bei den Clubs. Zu den Gerüchten mit der größten Glaubwürdigkeit dürften wohl die um Matthias Ginter, Leon Goretzka und Julian Brandt zählen. Goretzka und Brandt werden schon seit einiger Zeit mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht, Ginter soll wohl hoch im Kurs bei der TSG Hoffenheim sein um den scheidenden Süle zu ersetzen. Aber auch um Mesut Özil, den Spielmacher des DFB ranken sich hartnäckig Gerüchte. Paris-Saint-Germain sei an dem Star von Arsenal interessiert heißt es aus Fachkreisen. Ebenfalls interessant: Serge Gnabry soll seine Ausstiegsklausel aktiviert haben, dies TSG Hoffenheim gilt als sein Ziel. Damit würde er Bremen nach nur einer Saison bereits wieder verlassen.

NamePositionAktueller VereinInteressentWahrscheinlichkeit
Bernd LenoTorwartBayer 04 LeverkusenSSC NeapelGering
Antonio RüdigerInnenverteidigerAS RomInter MailandMittel
Amin YounesLinksaußenAjax AmsterdamRB LeipzigMittel
Julian BrandtLinkes MittelfeldBayer 04 LeverkusenFC Bayern MünchenMittel
Mesut ÖzilZentrales MittelfeldArsenal LondonParis-Saint-GermainMittel
Matthias GinterInnenverteidigerBorussia DortmundTSG HoffenheimHoch
Leon GoretzkaZentrales MittelfeldFC Schalke 04FC BayernHoch
Serge GnabryOffensives MittelfeldWerder BremenTSG 1899 HoffenheimHoch