WM 2018 Qualifikation Gruppe E

WM Quali Gruppe A | WM Quali Gruppe BWM Quali Gruppe C | WM Quali Gruppe D
WM Quali Gruppe E | WM Quali Gruppe FWM Quali Gruppe G | WM Quali Gruppe H
WM Quali Gruppe I

Teilnehmer Gruppe E

Polen Montenegro Dänemark Rumänien Armenien Kasachstan

Teilnehmer Gruppe E Placeholder
Teilnehmer Gruppe E

Polen in der WM 2018 Qualifikation

Gegen wen spielt Polen in der WM 2018 Qualifikation?

Polen schickt sich an die WM 2018 Teilnahme zu schaffen – und muß nun in der WM-Quali Gruppe E gegen Rumänien, Armenien, Dänemark, Montenegro und Kasachstan antretren. Dabei ist polen der eindeutige Favorit auf den Gruppensieg, gefolgt von EM-2016 Teilnehmer Rumänien. Doch auch Dänemark, die die Qualifikation erst in den Playoffs verloren, rechnen sich Chancen aus. Die weiteren drei Teams gelten eher als Punktelieferanten. Polen schaffte es bei der EM 2016 ins Viertelfinale und verlor dort im Elfmeterschießen gegen den späteren Europameister 2016 Portugal. Rumänien spielte in der Gruppe A gegen EM-Gastgeber Frankreich im Eröffnungsspiel – und schied dann erfolglos schon ind er Vorrunde aus.

Bei der WM 2014 war keines dieser Teams dabei. Das wird sich nun ändern, der Gruppenerster kommt direkt zur WM-Endrunde, der Tabellenzweite hat die Chance auf einen Platz durch die Relegationsspiele.

polen-team

Das polnische Team bei der Nationalhymne. Dziurek / Shutterstock.com

Tabelle der Gruppe E

Nr.MannschaftSpGUVTorePunkte
1.Polen 10811+1425
2.Dänemark 10622+1220
3.Montenegro 10514+816
4.Rumänien 10343+213
5.Armenien 10217-167
6.Kasachstan 10037-203

Spielplan der Gruppe E

1.Spieltag der WM-Quali Gruppe E: Eine ausgeglichene Gruppe

Am ersten Spieltag der Qualifikationsgruppe E verließ nur ein Team den Platz als Sieger. Die Dänen gewannen in Kopenhagen ihr Heimspiel gegen Armenien durch ein Tor von Christian Eriksen mit 1:0 und eroberten damit die Tabellenführung. In den anderen Spielen wurden jeweils die Punkte geteilt. Kasachstan spielte gegen Polen 2:2 nach zwei Toren von Khizhnichenko für Kasachstan sowie den Treffern von Kapustka und Lewandowski für Polen. Auch zwischen Rumänien und Montenegro gab es beim 1:1 keinen Sieger. In der Schlussphase hatte Popa die Rumänen zunächst in Führung gebracht, Jovetic konnte jedoch nur zwei Minuten später für Montenegro antworten.

2.Spieltag der WM-Quali Gruppe E: Erster Sieg für Polen

Am zweiten Spieltag der Gruppe E ging es für Montenegro daheim gegen die Kasachen. Nach einer tapferen ersten Halbzeit mit nur einem Treffer für den Balkanstaat ging Kasachstans Abwehr in der letzten halben Stunde regelrecht unter. Bei Schlusspfiff hieß es 0:5 und drei Punkte für Montenegro. Ähnlich wie den Kasachen erging es am Abend auch den Armeniern, die ihrerseits die Rumänen zu Gast hatten. Nach der frühen rumänischen Führung durch einen Elfmeter in Minute 4, stand es nach 8 weiteren Minuten schon 0:3 für die Männer vom Schwarzen Meer. Die Kaukasen leisteten erbitterten Widerstand bis zum Schluss, kamen aber dennoch nicht über ein 0:5 hinaus und blieben somit weiter punkte- und torlos. Das Topspiel der Gruppe lieferten sich Polen und Dänemark in Warschau. Bayern-Stürmer Robert Lewandowski machte seinen Hattrick durch zwei reguläre Treffer und einen Foul-Elfmeter perfekt. Nachdem ein klärender Kopfball des polnischen Verteidigers Kamil Glik im eigenen Netz landete, erzielte RB Leipzigs Stürmer Yussuf Poulsen noch einen „eigenen“ Treffer für die Skandinavier.

robert-lewandowski

Polens Topspieler, Robert Lewandowski. MediaPictures.pl / Shutterstock.com

3.Spieltag der WM-Quali Gruppe E: Polen mit Glück gegen Armenien

Kasachstan erkämpfte gegen Rumänien ein torloses Unentschieden und sammelte den zweiten Punkt in der Qualifikation. Rumänien verliert durch das Unentschieden den zweiten Platz und rutscht auf den dritten. Beqiraj erzielte für die montenegrinische Auswahl in der 32. Minute das einzige Tor des Spiels gegen Dänemark, wodurch Montenegro den zweiten Sieg in der Gruppenphase einfuhr. Damit bleibt Montenegro auf Grund des besseren Torverhältnisses vor Polen, die punktgleich auf den zweiten Platz hochrutschen. Für Armenien war es gegen Polen kein glückliches Spiel: Erst kassierte Andonian innerhalb von zwei Minuten zwei Karten, so dass die Auswahl von Trainer Sukiasyan ab der 30. Minute in Unterzahl spielen musste. Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit ging Polen durch ein Eigentor von Mkoyan in Führung. Zwei Minuten später konnte Marcos den Ausgleich erzielen. Trotz Unterzahl gelang es den Armeniern, das Unentschieden über die Zeit zu bringen und kurz vor Schluss fast den Führungstreffer zu erzielen – bis Lewandowski nach Vorlage von Blaszczykowski in der fünften Minute der Nachspielzeit einnickte und Polen so den Sieg brachte.

Der 4. Spieltag der Gruppe E:

In Gruppe E gab es zum 4. Spieltag gleich drei torreiche Partien zu bestaunen. Zuerst drehte Armenien ein 0:2 gegen eine starke Mannschaft aus Montenegro und ging schließlich mit einem 3:2 als glücklicher Sieger vom Platz. Der erste Sieg der Armenier im 4. Spiel. Dänemark schlug Außenseite Kasachstan zu Hause mit 4:1 und meldete sich wieder zurück im Rennen um die WM 2018 in Russland. Momentan stehen die Dänen auf dem 3. Platz. Und schließlich verlor Rumänien zu Hause mit 0:3 gegen wieder erstarkte Polen und kletterte auf den 1. Tabellenplatz in Gruppe E. Drei Punkte Abstand haben die Polen momentan auf den Tabellenzweiten Montenegro. Eine hauchdünne Führung, die in den nächsten sechs Spielen noch leicht dreht werden kann. Dänemark ist mit sechs Punkten auch immer noch gut im Rennen. Für Rumänien mit seinen fünf Punkten besteht auch immer noch eine Chance.

Der 5.Spieltag in der Gruppe E: Polen einsame Spitze

Im Spitzenspiel der Gruppe E sicherte einmal mehr Bayern-Star Robert Lewandowski den Polen einen Sieg. Nachdem Lewandowski Polen durch einen direkten Freistoß gegen Montenegro in Führung brachte, konnten die Gastgeber durch Mugosa ausgleichen. Knapp 10 Minuten vor dem Ende legte Lewandowski dem zweiten Bundesliga-Legionär, seinem Ex-Kollegen Lukasz Piszczek den sehenswerten 2:1 Siegtreffer auf. Ein weiterer alter Bekannter aus der Bundesliga, Henrikh Mkhitaryan steuerte ein Tor beim 2:0 Sieg seiner Armenier gegen Kasachstan bei. Im Duell der stärksten Abwehrreihen der Gruppe zwischen Rumänien und Dänemark blieb es beim torlosen 0:0. Während Polen bereits enteilt ist und Kasachstan hoffnungslos abgeschlagen, können sich alle anderen noch berechtigte Hoffnungen machen.

Der 6. Spieltag in der Gruppe E: Zweikampf um den Play-Off Platz

Während Polen sich wie erwartet auch gegen Rumänien keine Blöße gab und dank dreier Treffer von Robert Lewandowski mit 3:1 gewinnen konnte, bahnt sich dahinter ein spannender Zweikampf um den Play-Off Platz an. Montenegro setzte sich gegen schwache Armenier deutlich mit 4:1 durch, während Dänemark die Auswärtsaufgabe bei Kasachstan ebenfalls sachlich und souverän mit 3:1 meisterte. Damit stehen beide Teams nun bei 10 Punkten, einzig das etwas bessere Torverhältnis der Montenegriner gibt ihnen im Moment die Oberhand. Die Entscheidung in diesem Zweikampf dürfte am 8. Spieltag der Gruppe fallen. Da treffen beide Nationen im Rückspiel aufeinander.

Polen's Stürmer Robert Lewandowski macht alle drei Tore gegen Rumänien in der WM 2018 Qualifikation am 10.Juni 2017. / AFP PHOTO / JANEK SKARZYNSKI

Polen’s Stürmer Robert Lewandowski macht alle drei Tore gegen Rumänien in der WM 2018 Qualifikation am 10.Juni 2017. / AFP PHOTO / JANEK SKARZYNSKI

Spielplan der Gruppe E

DatumZeitMannschaft 1.ErgebnisMannschaft 2.
1.Spieltag
04.09.201618:00Dänemark 1:0(1:0)Armenien
04.09.201618:00Kasachstan 2:2(0:2)Polen
04.09.201620:45Rumänien 1:1(0:0)Montenegro
2.Spieltag
08.10.201618:00Armenien 0:5 (0:4)Rumänien
08.10.201618:00Montenegro 5:0 (1:0)Kasachstan
08.10.201620:45Polen 3:2 (2:0)Dänemark
3.Spieltag
11.10.201618:00Kasachstan 0:0 (0:0)Rumänien
11.10.201620:45Dänemark 0:1 (0:1)Montenegro
11.10.201620:45Polen 2:1 (0:0)Armenien
4.Spieltag
11.11.201618:00Armenien 3:2 (0:2)Montenegro
11.11.201620:45Dänemark 4:1 (2:1)Kasachstan
11.11.201620:45Rumänien 0:3 (0:1)Polen
5.Spieltag
26.03.201718:00Armenien 2:0 (0:0)Kasachstan
26.03.201720:45Montenegro 1:2 (0:1)Polen
26.03.201720:45Rumänien 0:0 (0:0)Dänemark
6.Spieltag
10.06.201718:00Kasachstan 1:3Dänemark
10.06.201720:45Montenegro 4:1Armenien
10.06.201720:45Polen 3:1Rumänien
7.Spieltag
01.09.201718:00Kasachstan 0:3 (0:1)Montenegro
01.09.201720:45Dänemark 4:0 (2:0)Polen
01.09.201720:45Rumänien 1:0 (0:0)Armenien
8.Spieltag
04.09.201718:00Armenien 1:4 (1:2)Dänemark
04.09.201720:45Montenegro 1:0 (0:0)Rumänien
04.09.201720:45Polen 3:0 (1:0)Kasachstan
9.Spieltag
05.10.201718:00Armenien 1:6 (1:3)Polen
05.10.201720:45Montenegro 0:1 (0:1)Dänemark
05.10.201720:45Rumänien 3:1 (2:0)Kasachstan
10.Spieltag
08.10.201718:00Dänemark 1:1 (0:0)Rumänien
08.10.201718:00Kasachstan 1:1 (0:1)Armenien
08.10.201718:00Polen 4:2 (2:0)Montenegro